Buchtipp (13. Januar 2014)

Standard-Detail-Sammlung
Neubau

Im korrekt ausgebildeten Detail zeigt sich die Sorgfalt der Bauplanung. Eine der wichtigsten Grundlagen, um im späteren Bauverlauf in einer fehlerfreien Ausführung zu landen. Ganz nach der Prämisse: Was nicht gewissenhaft geplant wurde, kann auch nicht fehlerfrei gebaut werden. Die vielen Baufehler, die wir momentan antreffen, resultieren zu großen Teilen aus einer mangelhaften Bauvorbereitung.

Detail-Zeichnungen sind dabei das Salz in der Suppe. Anhand der grafischen Ausgestaltung wird die Bauplanung konstruktiv vorgegeben und für den Fachmann auf der Baustelle umsetzbar. Obwohl kein Bauwerk zu 100 Prozent dem anderen gleicht, sind bestimmte Bauwerk-Details gewissermaßen standardisiert. Basis hierfür sind die bautechnischen Regeln, die exakt eingehalten werden müssen.

Zehn Jahre nach der 1. Auflage, 2003, liegt nun die 4. Fassung von „Standard-Detail-Sammlung – Neubau“ vor. Ein Fingerzeig dafür, dass das eingangs Gesagte eine hohe Bedeutung, und zwar nicht nur in der Fachwelt, verkörpert. Die allgemein gültige Lehre der Baukonstruktion wird in dieser erweiterten und  beispielhaften Zusammenstellung von Standard-Details visuell eindrucksvoll abgebildet.

   

Der Autor, Peter Beinhauer, Architekt, präsentiert mit dieser über 400 Leitdetails umfassenden Sammlung quasi ein Grundlagenwerk, das seines gleichen sucht. Fortwährend Motivation schöpfend daraus, dass ohne Bauzeichnung gar nichts auf der Baustelle läuft. Ein vertrauter Blick in das Werk soll das Interesse derer wecken, die schon lange auf der Suche von bautechnischen Detailansichten sind, diese aber bisher in dieser Vielfalt nicht finden konnten.

Nach einer kurzen Einführung (A), in der der Autor die Bedeutung der Detailplanung hervorhebt, folgt die chronologische Zeichnungslegende (B) für sämtliche im Werk aufgeführten Abbildungen. Jeder Planer weiß, dass die Detailplanung eine wichtige Voraussetzung für die Massenermittlungen, Leistungsbeschreibungen und Kostenberechnungen darstellt, die u.a. als Basis für eine Vergabe gilt. Ebenso können anhand der Detailzeichnungen notwendige Aufmaße, die bei der Rechnungslegung erforderlich sind, angefertigt werden.

Punkt C beginnt sodann bereits mit den Details, die das gesamte Werk ausfüllen Insgesamt zehn Themengebiete, die sich in sinnvoller Weise am Baufortschritt orientieren, werden jeweils mit einer kurzen textlichen Einführung abgehandelt, bevor sich die Illustrationen hintereinander ablösen. Da das Werk im DIN-A4-Format erstellt wurde, sind alle Zeichnungen in einem nutzerfreundlichen Maßstab von 1:25 bis 1:1 leicht nachvollziehbar abgebildet. Positiv anzumerken sind die Hinweise auf bauphysikalische und knifflige Bau-Besonderheiten, die bei der Planung der Bauteilbereiche konsequent zu beachten sind.

Von der Gründung über die Außen- und Innenwände, Fenster, Türen und Decken, Terrassen und Balkone, Treppen (neue DIN 18 065) und Geländer bis hin zu den Dachkonstruktionen findet der potentielle Interessent gewissermaßen alle Bauteile vor, die ein Bauwerk funktionsfähig machen. Über 50 neue Details sowie eine EnEV-Optimierung verleihen der 4. Auflage ein aktuelles Antlitz, so dass das Werk noch kompletter daher kommt.

Fazit: Wer es gelernt hat, bautechnische Zeichnungen zu lesen und richtig zu interpretieren, wird dieses Buch mögen. Aber auch der berufliche Neueinsteiger (Architekt oder Ingenieur) wird sich nach kurzer Einarbeitung in die Sphären der bautechnischen Zeichnungen schnell zurechtfinden. Die erklärende Zeichnungslegende lässt alle Unklarheiten im Keim ersticken, so dass eine begleitende Beschreibung nicht erforderlich ist. Ganz nach dem Leitsatz: Eine gute Detailzeichnung besagt mehr als jede textliche Beschreibung!

Die regelgerechten und herstellerneutralen Detailvorlagen, die leider so nicht immer anzutreffen sind, bieten Sicherheit, reduzieren das Haftungsrisiko und sparen wertvolle Zeit in der Bauvorbereitung. Als besondere Zutat ist die beiliegende CD-ROM (Compact Disc Read-Only Memory) zu bewerten, so dass der bisweilen gestresste Planer oder Bauvorbereiter direkt auf diverse Zeichnungsformate (DXF - CAD Vektor-Grafik-Format, DWG - AutoCAD Zeichen-Datenbanken, JPG, PDF), die er verwenden will, zugreifen kann. Drag and Drop („Ziehen und Ablegen“ oder „Kopieren und Einfügen“) wird so zur Leichtigkeit, wobei das Urheberrecht selbstverständlich immer zu beachten ist.

Die Standard-Detail-Sammlung ist ein wichtiger Beitrag für die Baukonstruktionslehre, so dass sich Routinefehler in der Bauplanung leichter vermeiden lassen und die Baupraktiker auf den Baustellen mit dem passenden Rüstzeug ausgestattet werden können. Dipl.-Ing. (FH) Uwe Morchutt

Bibliografische Daten
Standard-Detail-Sammlung - Neubau
Von Dipl.-Ing. (FH) Peter Beinhauer.
4. überarbeitete und erweiterte Auflage 2014. DIN A4. Gebunden. 399 Seiten
mit über 400 Details. Mit CD-ROM.
89 Euro. Subskriptionspreis bis 28. Februar 2014
99 Euro. Preis ab 1. März 2014
ISBN 978-3-481-03018-6
Rudolf Müller Verlag, Köln
URL: www.baufachmedien.de