„Wir werden alle Entwicklungen genau beobachten…“ (2. April 2009)
Ein typischer Satz, den der oberste Währungshüter Europas, Jean-Claude Trichet, hier gelassen aussprach, um die bisweilen enttäuschten Experten zu beruhigen. Was heißt hier aber schon Experten, hat doch keiner von denen wirklich klare Rezepte, was angesichts der derzeitigen Lage wirklich vonnöten ist! Trichet betonte aber auch: Beim Leitzins gäbe es noch Luft nach unten!

"Disinflationäre Phase"
Die Entstehung einer Deflation sehe man indes nicht, so Trichet. Er sprach aber zugleich von einer bestehenden disinflationären Phase. Und kurzfristig könnte die Inflation zur Jahresmitte 2009 ein negatives Niveau erreichen. Frühestens ab 2010 erwartet Trichet eine schrittweise wirtschaftliche Erholung. Konjunkturdaten zeigten derzeit einen ernsten wirtschaftlichen Abschwung in der Eurozone. Die Nachfrage werde in diesem Jahr vermutlich sehr schwach sein.


Was ist eigentlich eine Deflation?
Deflation:
Verringerung des Geldvolumens in einer Volkswirtschaft. Als Folgen treten Preisrückgänge und Rezession bis zu konjunkturelle Krisen ein. umo