Die große Checkliste für den Umzug


1. Umzugstermin festlegen

(Anhand des tatsächlichen Baufertigstellungstermins, etwaige Bauverzögerungen sind bereits eingeplant, können Sie Ihren Termin für den Einzug rechtzeitig bestimmen.)

2. Angebote von Umzugsunternehmen einholen

(Holen Sie sich frühzeitig Angebote von diversen Umzugsfirmen ein, damit Sie die Preise vergleichen können.)

3. Stellfläche vor dem Wohngebäude für den Möbeltransporter freihalten

(Falls Sie in einer belebten Straße wohnen, wo Parkplätze rar sind, sollten Sie für eine ungehinderte Anfahrt des Möbeltransporters sorgen, z.B. eine partielle Absperrung mit Hinweisschild.)

4. Termingerechte Kündigung der Mietwohnung

(Sprechen Sie rechtzeitig mit Ihrem Vermieter über die Kündigung der Mietwohnung, so ersparen Sie sich nachträglichen Ärger. Ist zwischen Mieter und Vermieter nichts anderes vereinbart, gilt "besenrein" als der Zustand, der beim Auszug zu hinterlassen ist. Falls notwendige Renovierungsarbeiten in der Mietwohnung zu erledigen sind, müssen diese zeitlich eingerechnet werden. Zahlen Sie nicht unnötig Miete, wenn Sie die Wohnung nicht mehr nutzen!)

5. Was geschieht mit dem Mobiliar, was Sie nicht mitnehmen wollen?

(Sie können Verkaufsinserate in einschlägigen Tageszeitungen schalten oder Sperrmülltransporte organisieren. Viel leicht besteht auch die Möglichkeit dem Nachmieter, falls bereits bekannt, Möbel zu verkaufen, z.B. die Kücheneinrichtung. Der Nachbar kann garantiert auch etwas gebrauchen.)

6. Lieferzeiten für Möbeleinrichtungen in das neue Domizil beachten

(Neu gekaufte Ausstattungen, wie z.B. das neue Schlafzimmer, sollten bei Einzug bereits geliefert sein, damit Sie eine Schlafgelegenheit im neuen Haus haben. Weitere Einrichtungen sollten funktionstüchtig sein: Küche, Bad, WC, Heizung, Warmwasser etc.)

7. Lesen Sie bei Auszug die Werte für Strom, Wasser und Gas ab, damit Sie Ihren tatsächlichen Verbrauch zur Überprüfung kennen. Melden Sie sich rechtzeitig bei Ihren Versorgungsträgern ab oder um (alte, neue Adresse). Gleiches gilt für Telefon, Kabelanschluss etc.

(Rechtzeitiges Anmelden aller Versorgungsträger im neuen Haus sichert Ihnen zum Tag des Einzugs alle Medien! Teilen Sie Verwandten, Bekannten und Arbeitskollegen Ihre neue Ruf- und Faxnummer mit.)

8. Ummelden bei der Post

(Damit Ihre Post pünktlich ins neue Domizil geliefert wird.)

9. Ummelden beim Einwohnermeldeamt

(Die neue Adresse im Ausweis (Reisepass usw.) vermerken lassen. Falls erforderlich das Kfz-Kennzeichen ummelden.)

10. Bekanntgabe der neuen Adresse an wichtige Institutionen

(z.B. Finanzamt, Krankenkasse, Versicherungen, Tageszeitungen und Zeitschriften, Kreditinstitute, Arbeitgeber)

Weitere Tipps und Tricks für den Umzug erhalten Sie auch unter: www.umzuege.de