Der andere Weg zum Traumhaus: der Immobilien-Kauf

Wer die bisweilen strapaziösen Begleiterscheinungen, die beim Hausbau nun einmal auftreten können, nicht freiwillig auf sich nehmen will, hat z.B. die Möglichkeit, über den Kauf einer Immobilie seinen Traum von den eigenen vier Wänden zu verwirklichen. Neben Kaufangeboten in einschlägigen Tages- und Immobilienzeitungen sowie zunehmend im Internet gibt es selbstverständlich auch die Möglichkeit der Zwangsversteigerung, deren Zahl in Deutschland übrigens seit Jahren ansteigend ist, um an eine Immobilie oder Eigentumswohnung zu gelangen.
Egal, welche Form des Immobilienerwerbs für Sie in Frage kommt, eines sollten Sie immer beachten. Bevor Sie sich an diese komplexe Materie heranwagen, sollten Sie sich damit eingehend beschäftigen, um den finanziellen Schaden möglichst von Anfang an zu minimieren.
Die nachfolgende Checkliste für Immobilien-Käufer soll Ihnen hierbei ein wertvoller Ratgeber sein. Sie zeigt Ihnen, worauf Sie unbedingt zu achten haben:

Checkliste für Immobilien-Käufer

Wohnumgebung
- Lage: zentral (z.B. City), Stadtrand oder ländlich, soziale Einbettung?
- Anbindung: Straßen, Wege, öffentliche Verkehrsmittel?
- Infrastruktur: Kindereinrichtungen, Schule, Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, Arbeitgeber?
- Emissionen: Schnellstraßen, Bahngleise, Flugplatz, Industrie, Mehrfamilienhaus (Art der Bewohner, Haustiere)?

Bau-Zustand von Haus oder Wohnung
- Bauzeit: Alter, Einordnung des baulichen Zustandes (Materialeinsatz)?
- Grundriss: Raumgestaltung (Verkehrsflächen) und -höhen?
- Besondere bauliche Ausstattung: Aufzug, Balkon, Wintergarten, Kamin?
- Außenanlagen: Garten (Gehölze, Grünanlage, etc.), Garage oder Carport?
- Fassade: Beschaffenheit des Putzes oder Anstriches, Setzungen (Rissbildungen)?
- Keller: feuchte Wände (Sicht-, Klopf- und Geruchsprobe), Raumhöhen (ausbaufähig)?
- Dach: undichte Stellen, Schädlingsbefall im Dachstuhlbereich, Dachform (ausbaufähig)?
- Fenster: Zustand, Art der Verglasung (z.B. Verbund- oder Wärmeschutzglas)?
- Türen, Treppen, Bodenbeläge: Funktionsfähigkeit, Zustand, Abnutzung?
- Bad/WC: sanitäre Anlagen, Be- und Entlüftung, Sanitärkeramik (Fliesen: Stockflecken?), Wasserqualität?
- Heizungs- und Elektroanlage: Alter (Heizkessel), Zustand (Heizkörper), Absicherung (Ausstattungsgrad), Energieträger?
- Dämmung: Schall-, Kälte- und Feuchtigkeitsschutz, Wärmebrücken (Rollladenkästen, etc.)?

Rechte und Belastungen (Grundbucheinträge)
- Bestandsschutz: z.B. Denkmalschutz o.ä.?
- Erbbau- und Wohnungsrechte, Wege- und Nutzungsrechte: z.B. Dienstbarkeiten? Grundschulden, Hypotheken, etc.?
- Bau-Genehmigungen: z.B. für An- und Ausbauten (Wintergarten, Garage, usw.)?
- Bauliche Maßnahmen: Gibt es einen Bebauungsplan? Liegen Bauanträge vor? Welche Baumaßnahmen sind in unmittelbarer Nähe geplant (zu erwartende Emissionen)?

Preise und Mieten
- ortsübliche Verkaufspreise und Vergleichsmieten: z.B. bei Vermietung oder Untervermietung?

Weitere Infos unter: www.klitzsch.de, www.bvpi.de, www.bsb-ev.de, www.baurechtscentrum.de, www.bauarchiv.de, www.immoportal.de, www.rdm.de und www.immowelt.de